Aktuell

ACNS - Allianz für eine CO2-neutrale Schweiz

ACNS - Allianz für eine CO2-neutrale Schweiz

Die Allianz für eine CO2-neutrale Schweiz (ACNS) ist ein gemeinnütziger Verein, der es sich zum Ziel gesetzt hat, eine CO2-neutrale Schweiz durch wirtschaftliche und gleichzeitig nachhaltige Ansätze zu erreichen.

Wir möchten es den Schweizer Unternehmungen und Privatpersonen ermöglichen, ihre CO2-Ausstösse im eigenen Land zu kompensieren, sodass sie wirtschaftlich und nachhaltig ihre jeweiligen CO2-Ziele erreichen können. Wir schaffen ein Anreizsystem, das jedem Unternehmen und jeder Person eine unkomplizierte Lösung bietet, die zu einer emissionsarmen und nachhaltigen Zukunft beitragen kann. Durch unser Anreizsystem fördern wir die inländische Kompensation von CO2 mit fundiertem Knowhow und einer wesentlich transparenteren Lösung als in vielen anderen Projekten, teils undurchsichtigen zur CO2 Kompensation in fernen Ländern. Wir generieren durch unser Konzept eine win-win-Situation für alle Beteiligten. Die Waldbesitzer profitieren von Einnahmen für den Unterhalt ihrer Waldflächen, die Unternehmungen können in die schweizerische Forstwirtschaft investieren und dadurch wirtschaftlich nachhaltig CO2 kompensieren, die Forstwirtschaft profitiert von einem attraktiveren Markt und mehr Aufträgen, Klimaprojekte und wissenschaftliche Forschung profitieren durch Einnahmen des ACNS. Wir verbinden die wichtigsten Player im CO2-Markt miteinander – wir vernetzen Bürger, Unternehmungen, forstwirtschaftliche Betriebe, Gemeinden, Kantone, private Waldbesitzer und Forschungsinstitutionen und generieren so eine bis dato einzigartige Plattform. Unser Ziel ist es, Waldflächen finanziell wieder attraktiv zu machen. Durch unser CO2-Kompensationsmodell in den eigenen Wäldern, kann der lokale Waldbesitzer vom Erhalt und Unterhalt seiner Waldflächen profitieren. Wir sind davon überzeugt, dass dadurch der Besitz von Waldstücken wieder attraktiv wird, denn zurzeit gibt es keinen vergleichbaren finanziellen Anreiz, Wälder in der Schweiz aufzuforsten – kurz gesagt; unsere Wälder sind für Ihre Besitzer selten rentabel. Durch die Sicherstellung der finanziellen Mittel durch Unternehmungen und Privatpersonen generieren wir sogenannte CO2-Reservate. Wir nutzen modernste Technologien für die Analyse dieser Reservate mittels Satelitenvermessung und Bildanalyse mit Hilfe künstlicher Intelligenz. Dies ermöglicht es uns, die Reservate sehr genau zu überwachen, zu steuern und zu optimieren und dadurch das Potential von neuen Reservaten zu erkennen.

Wir anerkennen in unserem Projekt die Umweltproblematik, die durch CO2 verursacht wird, liefern einen Lösungsansatz, bieten ein greifbares Produkt an und setzen dieses auch um. Mit dieser gesamtheitlichen Sicht sind wir eine der wenigen Organisationen, die neben der Problemanalyse auch effektive und nachhaltige Lösungen anbietet. Das zeichnet unser Verein aus.

Auch wir aus dem mehrheitlich bürgerlichen Lager sind uns bewusst, dass die herrschenden und stetig zunehmenden Klimaprobleme eines der grössten, vermutlich sogar das vordringlichste, Probleme unserer Zeit ist. Wir anerkennen den Handlungsbedarf. Wir lehnen aber Verbote und enge Reglementierungen ab. Ein System kann unseres Erachtens nur funktionieren, wenn alle motiviert werden, von sich aus nachhaltig zu leben und nicht versucht wird, dies mittels Zwangs zu erreichen. Ein sinnvolles Anreizsystem motiviert Bürger und Unternehmen dazu nachhaltig und auf allen Ebenen wahrhaftige Verbesserungen zu erreichen – davon sind wir überzeugt. Denn Verbote und Reglementierungen bringen immer auch Verlierer mit sich. Es braucht daher Lösungen, bei denen möglichst alle Beteiligten zu den Gewinnern gehören. Wir bieten der Wirtschaft und der Bevölkerung nachhaltig und auf völlig freiwilliger Basis eine gute und sinnvolle Lösung an und wollen damit nicht zu Letzt auch aufzuzeigen, dass wirtschaftlich nachhaltige Lösungen im Endeffekt effizienter sind als Zwang und Einschränkung.

Falls ich Ihre Interessen geweckt habe, besuchen Sie für nähere Informationen unsere Homepage www.acns.ch

Vielen Dank für Ihr Interesse. Gerne beantworte ich auch Ihre Fragen.

Ihr Oskar Seger

Homepage ACNS

Jetzt teilen:

Weitere Beiträge

10.10.2020

Präsidentenwechsel in der St.Galler TCS-Regionalgruppe

Am 5. September wurde Marcel Aebischer zum neuen Präsidenten der TCS-Sektion St.Gallen – Appenzell I.Rh. als Nachfolger von Luigi R. Rossi gewählt. Für Aebischer rückt Oskar Seger an die Spitze der TCS-Regionalgruppe St.Gallen und Umgebung nach.

Mehr erfahren
05.10.2020

Kampf ums St.Galler Stadtpräsidium: Mathias Gabathuler tritt nochmals an

Um gerade einmal 562 Stimmen hat FDP-Mann Mathias Gabathuler am Sonntag die Wahl in den St.Galler Stadtrat verpasst. Im Kampf ums Stadtpräsidium lag Gabathuler im ersten Umgang hinter Maria Pappa auf Platz 2. Jetzt bestätigt Gabathuler: Er ist im zweiten Wahlgang nochmals dabei.

Mehr erfahren
05.10.2020

St.Galler Parlamentarier fordern Informationen zum Bohrloch im Sittertobel – vor sieben Jahre beendete ein Erdbeben hier grosse Träume

Drei Stadtparlamentarier haben einen Vorstoss eingereicht. Der Stadtrat soll erklären, was mit dem Geothermie-Bohrloch passiert.

Mehr erfahren