Aktuell

Oskar Seger im Porträt für die Wahlen in St.Gallen

Oskar Seger im Porträt für die Wahlen in St.Gallen

Oskar Seger kandidiert bei den kantonalen Wahlen am 3. März auf der «Liste Nr. 04a: FDP.Die Liberalen, Hauptliste».

Im Hinblick auf die St.Galler Kantonsratswahlen 2024 hat das «St.Galler Tagblatt» allen Kandidatinnen und Kandidaten vier Fragen zum Beantworten zugestellt:

Wer sind Sie? (Stellen Sie sich in eigenen Worten vor)

Liberal, Innovativ, Ingenieur, Familienmensch, Macher

Was wäre Ihr erster Vorstoss, sollten Sie (wieder) gewählt werden?

Aktuell sind zu viele Vorstösse pendent und noch nicht behandelt. Für mich ist das Engagement bei den aktuell wichtigsten Themen zentral; Senkung und Stabilisierung der Gesundheitskosten, sichere Energieversorgung und zukunftsfähige Mobilitätspolitik.

Was ist die grösste Herausforderung für den Kanton St.Gallen in der neuen Legislatur und wie sollte der Kanton dieser begegnen?

Die Gesundheitspolitik; Es ist angezeigt, die nun vorherrschende Situation zu lösen und die Spitäler zu entpolitisieren. Der grosse Eingriff der Politik hat in den letzten Jahrzehnten zu einer Verzerrung der Anreize geführt und die Gesundheitskosten in die Höhe getrieben.

Soll sich die parteipolitische Zusammensetzung der Kantonsregierung (je 2 SP, Mitte und FDP plus 1 SVP) ändern? Wenn ja, wie?

Ja; 2 FDP, 2 Mitte, 2 SVP und 1 SP.

Beitrag aus Tagblatt

Jetzt teilen:

Weitere Beiträge

13.05.2024
Oskar Seger, neuer Präsident des St.Galler Fasnachtskomitees: «Die Fasnacht ist eine Zeit, ein Gefühl, und keine Organisation»

An der diesjährigen St.Galler Fasnacht hatte erstmals Oskar Seger als neuer Präsident das Zepter in der Hand, gemeinsam mit einem erweiterten Vorstand. Im Interview erzählt er, wie seine erste Amtszeit gelaufen ist - und wie er den Streit mit den Guggen beigelegt hat.

Mehr erfahren