Aktuell

Fragwürdiges Fazit

Fragwürdiges Fazit

In einem Artikel von Christoph Zweili zur Fragerunde der Regierungsratskandidaten, welcher im St. Galler Tagblatt erschien, zog er ein fragwürdiges Fazit.

Alle Kandidatinnen und Kandidaten retteten sich mehr oder weniger souverän durch die Fragerunde. Aber Michael Götte zum Sieger zu krönen, ist nun wirklich schwach. Redezeit ist kein Qualitätsmerkmal, im Gegenteil. Der Kandidat der FDP, Beat Tinner, brachte seine Ansichten mit kurzen und präzisen Statements auf den Punkt.

Diese Runde geht ganz klar an Beat Tinner. Eloquent und unaufgeregt antwortete er auf die teils provokativ gestellten Fragen des Moderators. Tinner blieb während der ganzen Debatte staatsmännisch und ruhig und liess sich auch durch den stechenden Blick von Tagblatt-Chefredaktor Stefan Schmid nicht beirren.

In seinen Ausführungen stellte Beat Tinner nicht seine Person oder die Partei in den Vordergrund, sondern die Bedürfnisse des Kantons, der Regionen und Gemeinden. Es bleibt festzuhalten, dass sich Beat Tinner in dieser tendenziösen Fragerunde mit Bravour geschlagen hat.

Leserbrief aus "Die Ostschweiz" vom 12. Januar 2020

Jetzt teilen:

Weitere Beiträge

10.10.2020

Präsidentenwechsel in der St.Galler TCS-Regionalgruppe

Am 5. September wurde Marcel Aebischer zum neuen Präsidenten der TCS-Sektion St.Gallen – Appenzell I.Rh. als Nachfolger von Luigi R. Rossi gewählt. Für Aebischer rückt Oskar Seger an die Spitze der TCS-Regionalgruppe St.Gallen und Umgebung nach.

Mehr erfahren
05.10.2020

Kampf ums St.Galler Stadtpräsidium: Mathias Gabathuler tritt nochmals an

Um gerade einmal 562 Stimmen hat FDP-Mann Mathias Gabathuler am Sonntag die Wahl in den St.Galler Stadtrat verpasst. Im Kampf ums Stadtpräsidium lag Gabathuler im ersten Umgang hinter Maria Pappa auf Platz 2. Jetzt bestätigt Gabathuler: Er ist im zweiten Wahlgang nochmals dabei.

Mehr erfahren
05.10.2020

St.Galler Parlamentarier fordern Informationen zum Bohrloch im Sittertobel – vor sieben Jahre beendete ein Erdbeben hier grosse Träume

Drei Stadtparlamentarier haben einen Vorstoss eingereicht. Der Stadtrat soll erklären, was mit dem Geothermie-Bohrloch passiert.

Mehr erfahren